Suche
Close this search box.

Schoenstatt
Apostolic Movement

Den Weg zum 31. Mai beleuchten

By: Erika Cedeño Cobeña

Am 19. März, dem Josefstag, organisierte das Sekretariat Pater Kentenichs in Ecuador einen Online-Vortrag mit dem Titel: Lasst uns den Weg zum 31. Mai erleuchten.

Wir stehen kurz vor dem 75. Jahrestag des dritten Schönstatt-Meilensteins: „In der göttlichen Kraft“, und dieser Jahrestag fordert uns heraus und lädt uns ein, uns in diesem Meilenstein zu vertiefen, der uns die Sendung gibt, Träger des Charismas unseres Vaters und Gründers zu sein.

Schwester María Auxiliadora Bohórquez, Oberin der Schönstätter Marienschwestern in Guayaquil, war sehr engagiert in der Organisation des 50. Jahrestages des 31. Mai in Chile im Jahr 1999, und heute gibt sie uns einen Weg, uns auf eine große Stunde vorzubereiten: den 75sten Jahrestag des dritten Schönstatt-Meilensteins.

Wir sehnen uns danach, die Kraft dieser Sendung zu empfangen

„Es ist der Meilenstein der göttlichen Kraft. Wir wollen Teil dieser Stunde sein, uns darauf vorbereiten und daran teilnehmen, denn die Meilensteine sind nicht nur Erinnerungen, sie sind Aufbewahrungsorte für tatsächliche Gnaden. Wir sehnen uns danach, die göttliche Kraft, die Macht dieser Sendung zu empfangen, denn wir brauchen sie heute und hier“, sagte die Schwester in ihrem Vortrag.

Drei Tage Wallfahrt in Bellavista

Pater Gonzalo Illanes, Leiter der chilenischen Schönstattbewegung, nahm ebenfalls an diesem Treffen teil und erzählte wichtige Details über das 75-jährige Jubiläum am 31. Mai.

„Wir haben mehr als 700 Anmeldungen, davon 150 aus dem Ausland, was eine großartige Nachricht ist, weil es ein Meilenstein für die ganze Familie ist. Das große Ziel des Jubiläums am 31. Mai haben wir in drei großen Konzepten für die drei Tage der Wallfahrt definiert: Wir wollen pilgern, das Herz öffnen und auf diese Weise unser Bündnis erneuern“, so Pater Gonzalo.

Noch ist es möglich, sich anzumelden und diese Erfahrung zu machen, die die Schönstatt-Mission beleben wird.

„Dieses Jubiläum zu nutzen, bedeutet, den Reichtum des 31. Mai zu entdecken. Diese Sendung zu verstehen, die die Menschen heute so sehr brauchen. Mich selbst, diejenigen, die ich liebe, diejenigen, die ich mit ins Liebesbündnis nehmen möchte. Das ist es, worum Jesus und Maria uns bitten“, schloss Schwester María Auxiliadora.

Informationen über das internationale Ereignis der Schönstattfamilie finden Sie auf dieser Website: jubileo31demayo.schoenstatt.cl

Share

with your loved ones

Related articles that may interest you

Es gibt ein Heiligtum, weil wir Pilger sind

Die Erfahrung, das Zuhause zu verlassen und zu heiligen Orten zu pilgern, ist Teil der religiösen Erfahrung vieler Familien. Aber was hat das mit der Sendung Schönstatts und dem III. Historischen Meilenstein zu tun? Schwester M. Jimena Alliende berichtet von ihrer persönlichen Erfahrung und zeigt in der Praxis, wie sich der 31. Mai auf das organische Leben der Pilger auswirkt.

Read More »

Jubiläumsfeier am 31. Mai: Wie laufen die Vorbereitungen?

Etwas mehr als einen Monat vor dem 75. Jahrestag des dritten Schönstatt-Meilensteins reißen die Aktivitäten rund um das Heiligtum in Bellavista nicht ab. Der Landesleiter der Schönstatt-Bewegung in Chile, Pater Gonzalo Illanes, erzählt, wie die Vorbereitungen auf das Jubiläum laufen.

Read More »

Ecuadors Ordnungskräfte beten im Heiligtum für den Frieden

Vertreter der verschiedenen Ordnungskräfte Ecuadors auf nationaler Ebene kamen zum Landesheiligtum, um für den Frieden und um Schutz für ihre Männer und Frauen zu beten, die sich in einer Zeit ungewöhnlicher Gewalt befinden. Sie brachten die Gnaden, die Maria in ihrem Heiligtum schenkt, in ihre Häuser und zu ihren Angehörigen.

Read More »