Suche
Close this search box.

Schoenstatt
Apostolic Movement

Schönstatt in Ecuador bereitet sich auf die Priesterweihe von Diakon Luis Polit vor, die am 14. Oktober in der Kathedrale von Guayaquil stattfinden wird.

Während seiner Ausbildungszeit, seit 10 Jahren, hat die Schönstattfamilie ihn und seinen Kurs begleitet. Die Mütterbewegung hält treu wöchentliche Anbetungsstunden und lässt heilige Messen feiern für Diakon Luis Polit, Luigi, wie er liebevoll genannt wird, und seinen Kurs.

Kann es sein, dass diese Berufung durch Gebet und Beiträge zum Gnadenkapital unterstützt wurde? Wir haben den Eindruck, dass es so ist. Der Strom der Gebete, die ihn getragen haben, ist enorm!

Die Mutter von Luigi, Mirella Estrella de Polit, Zahnärztin und seit Jahren verwitwet, ist Mitglied der Mütterbewegung in Guayaquil, die diese besondere Solidarität der Bewegung zur Begleitung dieser Berufung geweckt hat. Außerdem gehört er seit seiner Kindheit zur Schönstatt-Mannesjugend, als „Kreuzritter“. Schon im Alter von 13 Jahren kam ihm der Gedanke an eine Berufung, die kommen und gehen musste, bis sie reifte und in seinem Eintritt in das Institut der Schönstatt-Patres aufgipfelte.

Heute erzählte Mirella bei einer morgendlichen Anbetung, die von unserem Seminaristen angeboten wurde, mehreren Freunden, dass sie ihren Sohn oft mit dem Lied „María de la Alianza“ (Maria des Bundes) in den Schlaf brachte. Sie weiß nicht, wie sie ihre Emotionen am Tag der Priesterweihe in den Griff bekommen soll, denn sie hat immer für Priesterberufungen gebetet.

Vom Kreuzritter zum Priester

Im Moment arbeitet der zukünftige Schönstatt-Pater in einer der vielbesuchtesten Pfarreien von Guayaquil. Er sagt, er sei sehr glücklich in seiner pastoralen Arbeit, er lerne viel und gebe sich zu 100 % in diesem kirchlichen Dienst. Um sich ganz auf seinen Dienst konzentrierem zu können, verzichtet er im Moment sogar darauf, anderen Einladungen aus der Schönstattbewegung zu folgen. „Nach diesem Jahr in der Pfarrei werde ich wieder mehr bei euch sein. Im Moment setze ich meine ganze Kraft dort ein“, so sagt er.

Der Sionskreis von Guayaquil veranstaltete den Anbetungsmarathon, auch diesen vollen Vormittag vor dem Allerheiligsten, dem eine heilige Messe zum Dank und zur Vorbereitung auf seine bevorstehende Priesterweihe folgte. Am Ende dieses Gebetsmorgens begrüßte Luigi alle Anwesenden, dankte ihnen für ihre Unterstützung und teilte allen das Motto mit, das er für seine Priesterweihe gewählt hat: „Nehmt und esst alle davon.“ Und er zeigte einen schönen Entwurf seines Gebetsbildes, auf dem er die Eucharistie in den Mittelpunkt stellt.

Die Schönstattfamilie von Ecuador ist Jesus und Maria dankbar für die Berufungen in unseren Familien, für das Ja dieses jungen Mannes aus Guayaquil, der sich Gott, der Kirche und Schönstatt geweiht hat. Und heute bittet sie darum, dass sie weiterhin neue junge Herzen für das gottgeweihte Leben in unserem Werk und darüber hinaus berufen.

Luigi trat im Alter von sechs Jahren in die Mannesjugend ein. Schönstatt ist sein ganzes Leben, und heute schenkt ihm die Gottesmutter diese Berufung als Leuchtfeuer in dieser Zeit, in der so viel Dunkelheit herrscht.

Feier der Priesterweihe

Veranstaltungsort: Kathedrale von Guayaquil

Vorsitz: Mons. Gerardo Nieves

Datum und Uhrzeit: Samstag, 14. Oktober 2023, um 10:00 Uhr

Übertragung: Youtube – MovimientoSchoenstattEcuador