Suche
Close this search box.

Schoenstatt
Apostolic Movement

Tiefgreifende Erfahrungen bei der Einweihung des Heiligtums von Corrientes in Argentinien

By: María del Rosario Soy

Schoenstattfamilie von Corrientes

Corrientes

Die Woche des 11. Septembers wird für immer in der Schönstattfamilie von Corrientes als der wichtigste Meilenstein in ihrer Geschichte verankert bleiben. Das lang ersehnte Filialheiligtum, für das so viele Generationen Beiträge zum Gnadenkapital geopfert haben, ist endlich Wirklichkeit geworden.

Die Feierlichkeiten begannen mit einem Triduum der Vorbereitung am Mittwoch, dem 7. September, in Tierra de María, dem Gelände, auf dem sich das Heiligtum in der argentinischen Corrientes Capital befindet. Drei Tage lang und unter verschiedenen Themen wurden die Herzen in der Anbetung des Allerheiligsten Sakraments und der Heiligen Messe vorbereitet.

 Schoenstattgemeinschaften anwesend

Einweihung

Nach und nach wurde die Ankunft einer großen Anzahl von Pilgern immer deutlicher. Etwa 3.000 Menschen aus verschiedenen Teilen des Landes und aus benachbarten Ländern wie Paraguay, Chile und Uruguay waren anwesend, unter ihnen Mitglieder der Marienschwestern, anderer Schönstattgemeinschaften und zahlreiche Priester.  Am Samstag, dem 10. September, machte das Bild der Gottesmutter, das am Tag der Einweihung inthronisiert werden sollte, seine letzte Reise durch die Straßen der Stadt in einer endlosen Karawane, die mit einer zahlreichen Weihe an die Gottesmutter auf derselben Straße endete, bevor es unter Applaus, Lächeln und Tränen von vor Freude überquellenden Herzen das Gelände betrat.

Feierlichen Vesper

Später, nach der feierlichen Vesper, bereitet eine schöne Marienkantate die Herzen auf die Heilige Messe und die Segnung des Tabernakels vor.

Corrientes

Und der große Tag kam! Am frühen Sonntagmorgen, 11. September, versammelte sich die Schönstattfamilie auf dem großen Gelände der Polizeischule der Provinz Corrientes zur Eucharistiefeier, der der Bischof von Corrientes, Monsignore Andrés Stanovnik, feierte und bei der der Regionalreferent, Pater Alejandro Blanco, die Landesleiter der Bewegung, Pater Pablo Pérez aus Argentinien und Pater Martín Gómez aus Paraguay, sowie weitere Priester konzelebrierten.

Im Anschluss daran wurde das Bild der Gottesmutter zur Inthronisierung und Einweihung des Heiligtums in Tierra de María getragen.

Einweihung

Die Dreimal Wunderbare Mutter von Schönstatt hat ihren Thron bereits in Corrientes errichtet!

Share

with your loved ones

Related articles that may interest you

Online-Kurs

Dank Corona: ein Online-Kurs „Liebesbündnis“

Für das Jahr 2020 hatte sich das Team in der Pilgerzentrale vorgenommen, das Liebesbündnis vielen Menschen bekannt zu machen. Doch durch die Corona-Zeit war es nicht mehr möglich, dass Pilgergruppen zum Wallfahrtsort Schönstatt kamen. So entstand die Alternative „Online-Kurs Liebesbündnis“.

Read More »
Andean Christmas Eve

Anden-Weihnachtsmesse in der Mitte der Welt

Die Heiligabendmesse im Schönstatt-Heiligtum in Quito war sehr bunt. Maria, die auf einem Esel ankommt, Opfergaben von fünf indigenen Volksgruppen Ecuadors und eine Predigt von Pater Eduardo Auza, die die Realität der Menschen mit dem göttlichen Wunder von Bethlehem verbindet.

Read More »