Suche
Close this search box.

Schoenstatt
Apostolic Movement

Letzte Vorbereitungen: Paraguay erwartet 154 Paare zum CIOF

By: Karen Bueno

[vc_row][vc_column width=“1/12″][/vc_column][vc_column width=“10/12″][vc_column_text]Die Veranstaltung findet in Asunción, der Hauptstadt des Landes, statt, mit Stationen am Jugendheiligtum in der Hauptstadt und am Heiligtum von Tuparendá. Familien aus 17 Ländern werden teilnehmen: Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Spanien, Honduras, Mexiko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Puerto Rico, Dominikanische Republik und die Vereinigten Staaten.

Die Suche nach Antworten ist unsere Herausforderung

Die Koordinatoren der Veranstaltung, Graciela und Beltrán Macchi, erzählen, wie sie diese Etappe erleben, nach viel Arbeit und in der Eile des bevorstehenden Kongresses: „Aufgeregt und mit klopfendem Herzen sind wir dabei, die letzten Details zu regeln, damit unsere lieben Mitbrüder in unserem Guaraní-Land die warme und brüderliche Umarmung der Schönstattfamilie von Paraguay finden.“

Sie erwähnen auch den großen Wunsch nach dieser Begegnung: „Vom Herzen Amerikas aus wollen wir Bindungen fördern, um Räume zu schaffen, zu stärken und zu erhalten, die Reflexion und Dialog begünstigen. Damit wir gemeinsam Antworten finden und den Angriffen entgegentreten können, denen die Familie heute ausgesetzt ist: den Risiken bei der Erziehung der Kinder, der Stärkung des Glaubens, den sozialen Problemen, die dazu geführt haben, dass die Familien in bedrückenden Situationen der Ausgrenzung, der existenziellen und kulturellen Peripherie, leben, die ihre Grundwerte bedrohen“.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass für Graciela und Beltrán „die Herausforderung von CIOF Paraguay 2023“ darin besteht, diese Antworten zu finden.[/vc_column_text][vc_gallery el_id=“gallery-164996″ type=“carousel“ medias=“30373,30369,30365,30357,30353,30349,30345,30341,30337″ carousel_lg=“3″ carousel_md=“3″ carousel_sm=“1″ gutter_size=“3″ carousel_interval=“3000″ carousel_navspeed=“400″ stage_padding=“0″ single_overlay_opacity=“50″ single_padding=“2″][vc_column_text]

Es wird ein Treffen der Herzen sein

Daniela und Antonio Peralta, ebenfalls aus dem Organisationsteam, sagten, dass dieser Kongress „für die Schönstattfamilie Paraguays ein großes Geschenk Gottes ist„. Und sie fügen hinzu: „Getreu dem Ideal, das der Herr uns gegeben hat, ‚Nation Gottes, Herz Amerikas‘ zu sein, wollen wir die Familien mit der Herzlichkeit empfangen, die unser Volk kennzeichnet.“

Die Veranstaltung findet – so erzählt das Ehepaar – nach jahrelanger Arbeit und viel Vorbereitung statt: „Es ist eine enorme Chance und eine Herausforderung, die uns dazu gebracht hat, fünf Jahre lang als Team zu arbeiten und uns vorzubereiten, wobei wir den geplanten Termin zweimal verschoben haben, und das bei einer Pandemie, mit der niemand gerechnet hat. Viele Gnadenkapitalopfer!“ Gerade deshalb, so Daniela und Antonio, „ist es eine Gelegenheit für eine Begegnung der Herzen, um uns als eine Familie, ein Werk der Familien zu erkennen, um einen Dialog über Themen zu führen, die uns interessieren, die uns in Frage stellen und herausfordern, und auch um die Antworten zu teilen, die wir auf diese Herausforderungen unserer Zeit geben, und um Synergien zwischen den verschiedenen Gemeinschaften und Ländern zu schaffen“.

Ziele des CIOF Paraguay

Die Schönstatt-Familienbewegung besteht aus drei Gemeinschaften von Ehepaaren und Familien: Liga, Verband und Institut der Familien. Vor diesem Hintergrund ist das erste Ziel des Kongresses, eine herzliche und familiäre Erfahrung der persönlichen Begegnung und des Lebens der verschiedenen Gemeinschaften der Bewegung zu fördern.

Ein weiteres Ziel des Treffens ist es, das Charisma Pater Josef Kentenichs in die Kirche und in die Welt zu tragen, als missionarische Führer, die heilige Familien schmieden.

Darüber hinaus wollen sie auch konkrete Vorschläge als Antwort auf die Herausforderungen der heutigen Zeit erarbeiten.

Über den Kongress der Schönstatt-Familienbewegung

Der Internationale Kongress der Schönstatt-Familienbewegung ist ein Raum der Verbindung zwischen den verschiedenen Gemeinschaften der Familienbewegung. Er dient der Reflexion und dem Austausch von Erfahrungen, Bildungsmaterialien, Projekten und Apostolaten. Es geht darum, Kriterien zu vereinen und aus der Spiritualität Pater Josef Kentenichs eine marianische Pädagogik von Ehe und Familie zu inspirieren, die Handlungslinien als Antwort auf die Herausforderungen der Zeit vorschlägt. Die letzte Ausgabe fand 2017 in Guayaquil, Ecuador, statt.

Website (auf English, Spanisch und Portugiesisch) : CIOF – Paraguay – 2023[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/12″][/vc_column][/vc_row]

Share

with your loved ones

WhatsApp
Facebook
X
Print
Email