Suche
Close this search box.

Schoenstatt
Apostolic Movement

Das Liebesbündnis ist eine Lebensentscheidung

By: Schwester M. Nilza P. da Silva/Julio Grandi

Rangel Pereira Lima erzählt: „Als ich erfuhr, was das Liebesbündnis mit Maria ist, verstand ich, dass es das ist, was ich für mein Leben wollte. Ich habe gebetet und die Jungfrau Maria gefragt, ob sie dies für mich wollte. Die Antwort erhielt ich, als ich die Einladung zur Teilnahme an der Vorbereitung des Liebesbündnisses erhielt. Das Liebesbündnis mit der Heiligen Jungfrau Maria zu schließen, bedeutet für mich, dass ich mit ihr den Weg Christi gehen möchte.“

Jeder Tag der Vorbereitung, mehr Freude

Rangel Pereira erzählt weiter: „Alle Treffen zur Vorbereitung auf das Liebesbündnis waren wunderschön, bewegend und mit jedem Treffen habe ich mehr Freude gespürt. Die Vorbereitung hat mir geholfen, mich davon zu überzeugen, dass dies der richtige Weg ist.

Die Vorbereitung erfolgte online und wurde mit großer Sorgfalt und Liebe von Eurico und Márcia Paiva von der Familienliga durchgeführt. Die Vorbereitung, die Durchführung und der Abschluss des Kurses waren ausgezeichnet, und ich bin ihnen sehr dankbar dafür.

Nach monatelanger Vorbereitung mit Training, Gebet, Entschlossenheit und Hingabe ist der lang erwartete Tag gekommen“.

sellaron la Alianza

Wir sind ein Teil der großen Schönstattfamilie

Am 6. November um 16.00 Uhr wurde die Liebesbündnismesse in der Kirche Unserer Lieben Frau vom Berge Karmel in Cidade Velha gefeiert. Die Zeremonie wurde von Pater Argemiro Ferracioli, dem Spiritual für die Männer-Rosenkranz-Vereinigung in der Region Nord und Nordost, geleitet.

„Pater Ferracioli führte uns in seiner Predigt zu diesem Moment des Liebesbündnisses und betonte die Schönheit und Größe der Entscheidung, die wir getroffen hatten. Er betonte, dass wir uns daran erinnern sollten, dass dies ein ganz besonderer Tag sei, da es das Hochfest Allerheiligen sei und dass sie Zeugen unseres Liebesbündnisses mit der Heiligen Maria seien.

Er hat auch daran erinnert, dass wir von diesem Moment an zur großen Schönstattfamilie gehörten und Kinder von Pater Josef Kentenich wurden, unserem Lehrer, Vater und Gründer der Schönstatt-Bewegung“, so Rangel.

Ein Bündnis, das zur Verkündigung des Evangeliums verpflichtet

Antônio Guilherme Soares Campos sagte:

„Das Liebesbündnis mit Maria zu schließen, heißt für mich, mich zu verpflichten, meine Taufe im Alltag zu leben. Es geht darum, mich ganz anzuvertrauen und mich als Werkzeug in die Hände Marias zu geben. Es bedeutet, mit ihr und dem Schönstatt-Heiligtum eng verbunden zu sein, die Sendung zu übernehmen, das Evangelium zu meinen Brüdern und Schwestern zu bringen und das Bündnis mit unserer Mutter und mit Jesus Christus zu garantieren.“

Damit vertieft der Männer-Rosenkranz, Mutter und Königin, in der Erzdiözese Belém die Schönstatt-Spiritualität und wird gestärkt, um zu helfen, die Realität zu verändern, aus der heraus jeder einzelne handelt.

„Indem wir unseren Beitrag mit Freude und Liebe leisten, tragen wir zur Erneuerung der Gesellschaft bei und machen Brasilien ein bisschen mehr zum Tabor“.

 

Share

with your loved ones

WhatsApp
Facebook
X
Print
Email