Suche
Close this search box.

Schoenstatt
Apostolic Movement

Ukrainische Flüchtlinge erhalten Hilfe in Polen. Sie ertragen harte Zeiten.

By: P. Arkadiusz Sosna

Ukrainische Flüchtlinge

Auf unserem Sion in Jozefow, in Polen, im Haus der Schönstatt-Patres, sind die vier Jahreszeiten von März bis jetzt mit der Anwesenheit unserer Gäste aus der Ukraine verbunden. Es ist schwer, über Gäste zu sprechen, wenn die Wochen wie im Flug vergehen und wir diese schwierige Zeit des Krieges und der Flüchtlinge weiterhin gemeinsam erleben. Von Anfang März 2022 bis jetzt sind zwei Personen bei uns ständig gewesen. Eine Mutter mit ihrer Tochter. Andere waren zeitlich bei uns, sind immer noch und werden wahrscheinlich auch weiterhin geben. (Bild A)

Ukrainische Flüchtlinge
Bild A

Im Juli habe ich manche Fotos in Przemyśl, Polen, an der Grenze mit Ukraine, aufgenommen.

Auf denen kann man die Bahnhofshalle mit den vorbereiteten Betten (Bild B), den Empfang und das Zelt für die erste Mahlzeit sehen. (Bild C).

Ukrainische Flüchtlinge
Bild B

Die Fotos habe ich im Juli in Przemyśl, Polen, an der Grenze mit Ukraine aufgenommen. So sieht die Aufnahme von Ukrainern aus. Anmeldung, erste Mahlzeit, medizinische Versorgung und, falls sie keine andere Möglichkeit haben, eine Unterkunft für Mütter mit Kindern.

Ukrainische Flüchtlinge
Bild C

Ein oder zwei Nächte und dann die Weiterreise. Die Lkw-Schlange an der Grenze (Bild D) ist ein weiteres Beispiel für die aktuelle Realität. Ununterbrochene Schlangen von Lastwagen, die mit der Hilfe nach Ukraine fahren.

Bild D

Der Artem, ein in Polen geborener Sohn, ist mit seiner Familie weitergereist. Auf dem Foto sieht man den Moment des Abschieds und des Aufbruchs (Bild E). Wir sind dankbar, dass der Junge unter menschenwürdigen Bedingungen geboren wurde und die ersten Monate seines Lebens in Frieden verbringen konnte.

Bild E

Die nächsten Bilder zeigen Mütter mit ihren Kindern.(Bild F) Ungewöhnlich. Drei von ihnen wohnten in demselben Wohnblock in Saporischschja. Jetzt sind sie und ihre Kinder bei uns, im Haus der Schönstatt-Patres in Polen, und ihre Ehemänner sind in Saporischschja. Eine von den Frauen hat nichts mehr, wohin sie zurückkehren kann. Ihr Haus wurde durch Raketenbeschuss zerstört.

Bild F

Weihnachten steht vor der Tür. Wir wissen nicht, wie viele in dieser Zeit bei uns bleiben werden. In unserem Haus leben derzeit 7 Ukrainische Flüchtlinge. Alles ist im Wandel. Der intensive Raketenbeschuss in letzter Zeit hat die Angst verstärkt und die Leute gezwungen, die Stadt zu verlassen. In Polen ist es üblich, am Heiligabend und an Weihnachten einen freien Platz am Tisch vorzubereiten. Normalerweise bleibt dieser Platz in Bereitschaft, aber dieses Mal werden wir mehr Plätze vorbereiten.

Ich möchte allen, die unsere Gastfreundschaft auf dem Sion in Polen mit Gebet und materieller Beitrag unterstützen, meinen großen Dank aussprechen. Damit tragen Sie Ihren Teil dazu bei, zu helfen und die Herzen der Bedürftigen zu öffnen. Gleichzeitig bitte ich um Durchhaltevermögen für uns alle, damit diese schwierige Zeit zu einer Oase der christlichen Hoffnung und des konkreten Dienstes am fremden Leben wird.

Möge Gott uns alle beschützen und segnen.

Mit Dankbarkeit und Segenswünschen grüße ich Sie von unserem Sion in Jozefow aus.

P. Arkadiusz

Wenn Sie zu den Schönstatt-Patres in Polen, die ukrainischen Flüchtlingen Unterkunft geben, beitragen möchten, können Sie dies über den folgenden Link tun: https://schoenstatt.com/help-ukraine/.

Share

with your loved ones

Related articles that may interest you

Die Mission der Schönstatt-Patres in Punjab, Indien

„Geführt von der göttlichen Vorsehung und unter dem Schutz unserer Mutter und Königin, bilden wir neue Männer aus, um gemeinsam eine neue Gesellschaft aufzubauen.“ Das ist die Erfahrung der Schönstatt-Patres in Punjab, Nordindien, wo sie mit einer weitreichenden Mission niedergelassen sind, um die Spiritualität Schönstatts zu den Menschen in dieser Region des Landes zu bringen. Lassen Sie uns einen Blick auf dieses großartige Apostolat werfen.

Read More »