Vor einigen Wochen ging die neue Website der Missionszentrale der Schönstätter Marienschwestern online. Hier werden soziale und apostolische Projekte der Marienschwestern aus verschiedenen Ländern vorgestellt, es besteht die Möglichkeit, für diese Projekte online zu spenden, die „Missionsnachrichten“ oder den monatlichen Newsletter zu abonnieren und sich zu einem Besuch in der Missionsausstellung anzumelden.

Neue Website

Die Missionszentrale früher und heute

Die Missionszentrale in Schönstatt entstand in den 1930er Jahren, als die ersten Marienschwestern als Missionarinnen in fremde Länder und Kontinente aufbrachen. Sie sorgte für die notwendigen Ausreisepapiere, für Schiffsfahrkarten und Visa, informierte und inspirierte die zahlreichen Missionskreise, die in der Schönstattbewegung und in vielen Pfarreien zur Unterstützung der Missionarinnen entstanden, und organisierte die Weiterleitung der Sach- und Geldspenden.

Was die deutschen Missionarinnen begonnen haben, tragen heute Schwestern aus 42 Nationen in 29 Ländern aller Kontinente weiter. Mit ihnen steht die Missionszentrale in lebendigem Austausch. Ihre Aufgabe ist es, die missionarischen Projekte der Schwestern bekanntzumachen und Unterstützer dafür zu finden.

Gemeinsam Bündniskultur gestalten

Während Missionsvorträge oder -basare etc. in den vergangenen Jahrzehnten in Deutschland großen Anklang fanden, schwindet das Interesse dafür heute merklich. Deshalb fiel im vergangenen Jahr die Entscheidung, eine eigene Website der Missionszentrale zu entwickeln, auf der konkrete Projekte vorgestellt werden. Sie sind Beispiele für das Bemühen der Schwestern, gemeinsam mit der internationalen Schönstattfamilie unsere Welt in nachhaltiger Weise im Sinne einer Bündniskultur zu gestalten.

Das Ziel der Seite ist es, möglichst viele Menschen mit der Arbeit der Marienschwestern in der ganzen Welt bekannt zu machen und sie zur Förderung der verschiedenen Projekte einzuladen. In absehbarer Zeit wird sie auch in Englisch, Spanisch und Portugiesisch verfügbar sein.

„Missionsnachrichten“ und Newsletter

Wer sich genauer über die verschiedenen Projekte informieren will, kann unter „Informationen“ die zweimal jährlich erscheinenden „Missionsnachrichten“ herunterladen, sie als Broschüre bestellen oder den monatlichen Newsletter abonnieren.

Missionsausstellung

Der Besucher der Seite hat auch die Möglichkeit, sich über die Missionsausstellung auf Berg Schönstatt zu informieren und sich zu einem Besuch dort anzumelden. Die Ausstellung gibt Einblick in die Missionsgeschichte der Gemeinschaft der Marienschwestern und ihre aktuellen Wirkungsbereiche in den verschiedenen Kontinenten. Die originellen Exponate aus den verschiedenen Ländern und Kulturen sind auch für Kinder interessant!

Weltweit vernetzt

Das Internet bietet eine nie dagewesene Möglichkeit, uns weltweit zu vernetzen – auch mit dem Anliegen der Weltveränderung von innen her, auf der Grundlage christlicher Werte. Wenn Sie der Meinung sind, dass die neue Website der Missionszentrale diesem Anliegen dient, teilen Sie diesen Link gerne mit Ihren Freunden und Bekannten:

missionszentrale-s-ms.org

Denn: Miteinander erreichen wir mehr!