Suche
Close this search box.

Schoenstatt
Apostolische Bewegung

Mexiko: Nationale Leiterkonferenz 2023

By: Florencia Gil de Lelo

Am vergangenen Wochenende, dem 1. bis 3. September, versammelten sich Vertreter aller Gliederungen und Gemeinschaften Schönstatts in Mexiko rund um das Heiligtum „Treues Herz der Kirche“ in der Stadt Querétaro, um an der Nationalen Leiterkonferenz 2023 teilzunehmen.

Es ist immer wieder eine Freude, sich zu treffen und sich über die Themen auszutauschen, die uns alle als Schönstattfamilie interessieren.

Treu der Mission des Vaters

Die Konferenz stand unter dem Motto „Treu der Mission des Vaters“, die Teil unseres nationalen Ideals ist. Aus diesem Grund war eines der Themen, die bearbeitet wurden, die Führung im Sinne des Charismas Pater Kentenichs.

Javier und Carmen Guzmán, Vertreter des Familienbundes, hielten einen anregenden und interessanten Vortrag zu diesem Thema, bei dem dank der künstlichen Intelligenz sogar Pater Kentenich zu den Teilnehmern sprach. Per Zoom konnten wir auch Lourdes und Jaime Ortiz hören, ein Ehepaar aus Schönstatt Paraguay, die uns mit ihrem Zeugnis über ihre Erfahrungen mit der Leitung und den Laienberatern, die bereits Teil der Bewegung in diesem Land sind, bereicherten.

Ein anderes Mal teilten wir uns in Arbeitsgruppen auf, an denen Frauen, Jugendliche aus der Mädchen- und Mannesjugend, Berufstätige, Ehepaare, Marienschwestern, Schönstattpatres und Diözesanpriester, Mitglieder des Projekts Pilgerheiligtum, des Bundes und des Instituts der Familien teilnahmen, die sich darüber austauschen konnten, was wir unter einem Schönstattleiter und einem Laienberater verstehen. Es wurde auch darüber gesprochen, welche Möglichkeiten es gibt und wie wir in dieser Hinsicht vorwärts schauen können.

Wichtige Nachricht: Welches wird das nationale Schönstatt-Heiligtum in Mexiko sein?

Die große Neuigkeit war, dass das Heiligtum von Querétaro „Treues Herz der Kirche“ offiziell zum „Nationalheiligtum“ ernannt werden wird. Die Marienschwestern erzählten uns von der Entstehung dieses Heiligtums und von den vielen Gnaden, die davon ausgingen.

Leitung der Jugend

Die Jugendlichen waren für die Anbetung am Freitagabend verantwortlich. Während wir Jesus begleiteten, ließen sie uns über verschiedene Sätze nachdenken, die Papst Franziskus beim Weltjugendtag in Lissabon im letzten Monat erwähnt hatte.

Am Samstag nahmen wir an einer schönen Messfeier teil, die von unseren Standesleitern zelebriert wurde, und auch an einem Erlebnis im Heiligtum, das von der Familienbewegung aus Querétaro organisiert wurde. Diese drei Momente rahmten den Tag spirituell und auf besondere Weise ein.

Drei wichtige Punkte, an denen in Mexiko gearbeitet werden muss

Die wichtigsten Punkte, an denen wir im kommenden Jahr arbeiten werden, sind:

1. das weitere Wachstum der Familie in Mexiko und damit der Bedarf an gut ausgebildeten Laienberatern, die eine echte Unterstützung für unsere derzeitigen Berater sind. Dies wird ein offenes Herz erfordern.

2. uns als „Guadalupana-Familie, im Bündnis, treu der Mission des Vaters“ zu erkennen, bekräftigen wir unsere Sendung und unseren Einsatz, damit jeder Winkel Mexikos weiterhin Marias Land ist, in dem neue Menschen für eine neue Gemeinschaft wachsen können.

3. Offizielle Erwählung unseres Nationalheiligtums, von dem aus Gnaden und Segen fließen werden, um als Familie weiter zu wachsen. Dies wird am 18. Oktober stattfinden und die Idee ist, dass alle Mitglieder der Bewegung in unserem Land daran teilnehmen, entweder persönlich oder virtuell. Dies wird ein Meilenstein für Schönstatt Mexiko sein.

Aussendung, die Begeisterung weitergibt

Am Sonntagmorgen stand der Aussendungsritus unter der Leitung der Familie aus Monterrey, die uns motivierte, alles, was wir während der Konferenz erhalten hatten, mit Freude und Begeisterung in unsere Heimatstädte zu tragen.

Am Ende durften das offizielle Foto und der Segen des Heiligtums durch die Priester nicht fehlen, sodass wir mit dankbarem Herzen nach Hause fuhren, bereit, weiter Hand in Hand mit der Gottesmutter für diese große Familie der Familien zu arbeiten.

Share

with your loved ones

Related articles that may interest you