Suche
Close this search box.

Schoenstatt
Apostolische Bewegung

Die Gottesmutter vergisst ihre Versprechen nicht

By: Schwester M. Carolina Sandrone

Eine Aufgabe im Schatten des Urheiligtums

Mit Freude habe ich im September 2019 eine neue Aufgabe im Schatten des Urheiligtums in Schönstatt, Deutschland, übernommen. Zuvor waren meine Aufgaben als Marienschwester auf mein Herkunftsland Argentinien konzentriert.
In den vergangenen dreieinhalb Jahren habe ich viele spanischsprachige Pilger in Schönstatt empfangen, die mit einem Herzen voller Freude und Sehnsucht zu diesem heiligen Land gekommen sind.

Schönstatt liegt auf dem Weg zum Weltjugendtag in Lissabon/Portugal

Seit einigen Monaten erreichen die Pilgerzentrale in Schönstatt Fragen wie: „Schwester, ist es möglich, eine Gruppe Jugendlicher aus Mexiko aufzunehmen? Wir sind im Sommer auf dem Weg nach Lissabon.” – „Wir sind aus den Vereinigten Staaten, können wir nach Schönstatt fahren und Schönstatt kennenlernen?” – „Wir sind Schönstatt-Jugendliche aus Ecuador und würden gerne nach Schönstatt pilgern, bevor wir am Weltjugendtag in Portugal teilnehmen. Schwester, können Sie uns ein Programm vorschlagen?”

Schwester
Foto: Schönstätter Marienschwestern

Etwa 450 Jugendliche zum Zwischenstopp in Schönstatt

Das Jahr 2023 wird ein besonderes Jahr, denn zwischen dem 15. und 28. Juli kommen aus verschiedenen Ländern Amerikas etwa 450 Jugendliche nach Schönstatt, um die Orte kennenzulernen und selbst zu erleben, die uns von dem Leben und den Erfahrungen der ersten Schönstätter erzählen – und von den Spuren, die unser Gründer, Pater Josef Kentenich, auch uns hinterlassen hat.

Eine Jugend-Kantate für die Gottesmutter

Inzwischen erreichten uns auch Fragen anderer Art im Blick auf die Zeit vor dem Weltjugendtag: „Schwester, wir haben gehört, dass viele Jugendliche nach Schönstatt kommen werden, können wir eine Jugendkantate für die Gottesmutter organisieren?”

Am 25. Juli wird es einen ganz besonderen Moment geben. Alle Jugendlichen aus Argentinien, Brasilien, Chile, den USA, Ecuador, Mexiko, Paraguay und Puerto Rico, die zu dieser Zeit in Schönstatt sind, werden im Urheiligtum das Liebesbündnis mit der MTA zu erneuern. Es soll ein Fest für die Gottesmutter werden, um sie mit Liedern und Beiträgen zu ehren – alles von den Jugendlichen selbst vorbereitet.

„Ich will die jugendlichen Herzen an mich ziehen.”

Mehrere Teams von Freiwilligen arbeiten bereits an den Vorbereitungen … Immer mehr kann man dabei die Freude spüren, diese Begeisterung und den Wunsch, gemeinsam zu leben und Erfahrungen zu teilen. Diese Erlebnisse entzünden und vertiefen die Liebe zu unserer MTA, die Verbundenheit mit ihr und erneuern unsere hohen Ideale.

„Ich will die jugendlichen Herzen an mich ziehen …“
ein Versprechen der Gottesmutter im Liebesbündnis, das sich immer neu erfüllt!

Weltjugendtag
Foto: Schönstätter Marienschwestern

Schon jetzt ein herzliches Willkommen allen jungen Leuten, die im Sommer hier sein werden!

Quelle: Schönstätter Marienschwestern

Share

with your loved ones

Related articles that may interest you