Suche
Close this search box.

Schoenstatt
Apostolic Movement

Der kleine Lucas und seine große Aktion

By: Schwester M. Nilza P. da Silva

Wenn es nach der Geburt Jesu viele Kinder gab, die wegen seiner Mission den Märtyrertod erlitten, so gibt es heute viel mehr Kinder, die von der Liebe Christi berührt werden und sich dafür einsetzen, dass es überall Leben gibt.

Eines dieser Kinder ist Lucas Romanha Sturmer, 11 Jahre alt, der in Santa Maria im Süden Brasiliens lebt, Sohn von Giovane und Fabiana Sturmer, einem Ehepaar aus der Schönstatt-Familienliga.

Alles begann damit, dass er im Religionsunterricht seiner Schule mit allen Schülern seiner Klasse die Aufgabe erhielt, ein Projekt zu entwickeln, um Menschen in Not zu helfen. Das Projekt brauchte nicht durchgeführt zu werden. Wo andere Kinder aufhörten, ging Lucas weiter. Er sprach mit Mama und Papa darüber, wie sein Projekt Menschen helfen könnte, wirklich Hilfe zu bekommen. Die Familien, an die Lucas dachte, hatten echte Gesichter und echte Geschichten. Sie werden vom Centro de Referencia Familiar Recanto do Sol -Cefasol- betreut, das von den Schönstätter Marienschwestern gegründet und geleitet wird. Wie Pater Kentenich sagt, wenn Ideen ein Gesicht bekommen, weitet sich das Herz und aus Ideen werden konkrete Handlungen.

Dann entstand die Idee, ein Video aufzunehmen, in dem um Lebensmittelspenden für die Familien von Recanto, dem Namen des Cefasol-Betreuungszentrums, gebeten wird. Lucas sagt in seinem Videoclip: „Erhelle das Leben eines Kindes dieses Weihnachten“. Was wäre, wenn diese Idee funktionieren würde? Fabiana, die Mutter von Lucas, berichtet uns über das Ergebnis: „Das Ziel war, fünf Körbe mit Grundnahrungsmitteln zu erreichen. Aber es war ein solcher Erfolg, dass wir mit den Spenden fast 700 kg Lebensmittel kaufen und 35 Körbe herstellen konnten. Es ist also an der Zeit, einen weiteren Clip aufzunehmen und den Gönnern zu danken. Vor einem Tisch voller Essen sagt Lucas: „Hallo an alle… danke. Ich habe das Gefühl, dass sich viele Familien über diese Geschenke freuen werden“.

Mathilde Mang, die Leiterin des Cefasol, war sehr überrascht über den Wunsch dieses Kindes, das nicht etwas erhalten, sondern ein großes Geschenk machen wollte. Lucas wollte sich sogar an der Präsentation beteiligen. Er half Sr. M. Mathilde bei der Übergabe der Körbe und bat sogar um ein Foto mit jeder Familie. „Es war eine Freude für ihn zu sehen, wie alle Familien das Essen erhielten. Er hatte keine Ahnung, wie lohnend es ist, Menschen in Not zu helfen“, fügt seine Mutter hinzu.

Auf diese Weise ist Lucas eines der vielen Kinder, die ihr Bestes geben, damit Christus lebt, damit seine Botschaft die heutige Gesellschaft, ganz Brasilien, in Tabor verändert.

Sie können auch lesen: Flutkatastrophe – Schönstätter Marienschwestern sind den Menschen nahe

Share

with your loved ones

Related articles that may interest you