Am 1. September beginnt auf dem Josef-Kentenich-Hof in Hillscheid das 4. Generalkapitel des Internationalen Apostolischen Schönstatt-Familienbundes, das bis zum 11. September dauern wird. Vor 7 Jahren fand das 3. Generalkapitel statt. Wegen der Corona-Pandemie musste das bevorstehende Kapitel um ein Jahr verschoben werden. Stimme GottesAm Kapitel nehmen 23 Ehepaare als Kapitulare teil, die aus 12 Ländern kommen. Die Kapitulare vertreten etwa 2.000 Familien aus insgesamt 20 Ländern. Aus Europa kommen 10 Ehepaare, aus Lateinamerika 13. Mit sechs Sprachen (deutsch, spanisch, portugiesisch, polnisch, tschechisch und ungarisch) ist eine großer Aufwand für Übersetzungen erforderlich, ein Zeichen für die Vielfalt der Bundesgemeinschaft. Insgesamt 26 Volontäre und Mitarbeiter werden die Kapitulare unterstützen.
Foto: H. Brehm

Rückblick und Ausblick

Die nun zu Ende gehende Leitungsperiode war geprägt vom Auf- und Ausbau des Schönstatt-Familienbundes in mehreren Ländern und von der Begleitung der Gemeinschaften in der Gründungsphase. Bis heute haben acht Territorien ihre Autonomie erreicht. An Themen stehen beim Generalkapitel an: die Berichte der Territorien, die Überarbeitung der internationalen Satzung und die Behandlung der Anträge sowie die Wahl einer neuen Internationalen Leitung. Aber in besonderer Weise sucht die Gemeinschaft im Geist der Synodalität miteinander die Stimme Gottes zu hören durch einen Austausch zu brennenden Themen der Gemeinschaft wie z.B. der Causa Kentenich oder der Zusammenarbeit der Familiengemeinschaften Schönstatts. Überlegungen zur Begleitung und Erziehung von Kandidatenfamilien werden neben vielen anderen Themen ebenso im Fokus des Kapitels stehen wie die Frage nach der Sendung der Gemeinschaft in der Kirche und für die Kirche.

Offenheit füreinander und für die leise Stimme Gottes

„Für alle Beratungen und Themen erbitten wir Bundesfamilien die Gaben des Heiligen Geistes“, so Rosa-Maria und Josef Wieland, internationale Leiterfamilie, „und eine große Offenheit füreinander und für die leise Stimme Gottes, so dass ein starker Impuls für die Zukunft des Internationalen Apostolischen Schönstatt-Familienbundes vom Kapitel ausgehen kann.“ Die Gemeinschaft freut sich über begleitendes Gebet für das Generalkapitel in der ganzen Schönstatt-Bewegung.