Zum ersten Mal feierte Schönstatt international eine Woche für das Urheiligtum. Sie begann am Montag, 10. Mai, und endete am Samstag, 15. Mai, mit einem internationalen Marathon, der verschiedene Aktivitäten beinhaltete. Ziel dieser Woche war es, den Geist der Einheit und der Sendung der Schönstattfamilie in der Welt zu fördern. Zugleich war es eine günstige Gelegenheit, das Bewusstsein der Schönstätter in aller Welt zu wecken, dass das Urheiligtum auch finanzielle Mitarbeit braucht, um es zu erhalten und seine Umgebung effektiv instand halten zu können.

Fünf internationale Tage im Urheiligtum

Die Internationale Woche für das Urheiligtum hatte zwei Etappen. Die erste umfasste die Tage von Montag, 10. Mai, bis Freitag, 14. Mai, und bestand aus Feiern im Heiligtum selbst, bei denen verschiedene Teile der Welt vertreten waren. Jeden Tag wurde um 8.00 Uhr eine Messe in deutscher Sprache gefeiert. Mittags wurde im Heiligtum der Angelus gebetet, auf Polnisch, Portugiesisch, Kanada, Englisch und Slowenisch. Der internationale Reichtum spiegelte sich auch in den Nachmittagsmessen wider, die in Spanisch, Englisch, Portugiesisch und Kirundi gehalten wurden. Am Mittwoch war diese Messe nach dem syro-malabarischen Ritus. Danach wurde der Angelus um 18:00 Uhr in Portugiesisch, Spanisch, Tamil, Französisch und Polnisch gebetet. Jeden Abend wurde der Rosenkranz gebetet und der Nachtsegen wurde die ganze Woche über erteilt, wiederum in verschiedenen Sprachen. Auf diese Weise wurde die Internationalität Schönstatts, der Reichtum und die Tiefe seiner Sendung, und die Verbundenheit der ganzen Schönstattfamilie mit dem Urheiligtum deutlich.

Samstag, 15. Mai: Erste Woche für das Urheiligtum

Am Samstag fand der große Marathon statt, der 12 Stunden dauerte. Es war die vierte internationale Veranstaltung, an der die Schönstattfamilie in der ganzen Welt über die sozialen Netzwerke beteiligt war. Die erste war am 15. April 2020: „Corona Mater", bei der Maria zur Königin der physischen und geistigen Gesundheit gekrönt wurde. Das zweite Ereignis war das internationale Konzert "Corona Mater", welches Lieder aus verschiedenen Ländern beinhaltete; und das dritte war das Weihnachtskonzert, das im Dezember desselben Jahres stattfand. Und nun dieser Marathon, der Tausende von Schönstatt Familien und Freunden auf der ganzen Welt geistig vereinte. Organisiert wurde dieser Marathon von einem Team von Schoenstatt International, an dem auch der Rektor des Urheiligtums, Pater Pablo Pol aus Argentinien, teilnahm. Hunderte von Menschen haben sich an dem Marathon beteiligt. Sie haben Grüße aus verschiedenen Teilen der Welt geschickt, Zeugnisse gegeben, Lieder gesungen oder an Interviews zu verschiedenen Themen teilgenommen. Über den Tag verteilt gab es drei Kantaten mit Teilnehmer aus Österreich, Nigeria, Indien, Brasilien, Portugal, Großbritannien, Spanien, Ecuador, Paraguay und Mexiko. Aus verschiedenen Teilen der Welt wurden Zeugnisse über den Weg mit Jesus und Maria durch das Leben von Jugendlichen und Familien angeboten.

Statistik

Mehr als 80 Länder waren aktiv an der Woche für das Heiligtum beteiligt . Es gab 23.410 Aufrufe in den  sozialen Netzwerken und insgesamt kamen 21.708 Dollar ( us-Dollar )für die Unterstützung des Urheiligtums zusammen, was ein wichtiges Beispiel darstellt, um zu zeigen, dass die Schönstätter auf der ganzen Welt Verantwortung für das Schönstatt Heiligtum übernehmen können , welches Licht für die Welt ist.

Erste Interviews: Die Beiträge von Schönstatt zur Kirche

Es wurden Interviews zu geistlichen Themen geführt: Eines mit Dr. Christian Löhr, dem Generalrektor des Schönstatt-Instituts Diözesanpriester, zum Thema „Schönstatt, für eine prophetische Kirche". Dann folgte ein Dialog mit dem jungen Brasilianer, Lucas Galhardo, über seine „Erfahrung bei der Jugendsynode", weil er Brasilien bei der Synode vertrat. Das amerikanische Ehepaar, Pita und Dave Sanchez wurde interviewt über „Die Bedeutung der Vaterfigur" im Jahr von Amoris Laetitia und über den heiligen Josef. Dieser Teil des Marathons gipfelte in der Präsentation sozialer Themen. Es zeigte die Bedeutung neuer Persönlichkeiten, die fähig und bereit sind, eine neue soziale Ordnung aufzubauen. 19 soziale Projekte aus den etwa 100, die die Bewegung weltweit durchführt, wurden vorgestellt.

Heilige Messe und Führung in Schönstatt

Es folgten: eine hl. Messe, zelebriert von Pater Pablo Pol, eine Tour durch das Tal in Schönstatt und über die Berge,der Besuch der verschiedenen Häuser der Gemeinschaften am Ort und der Verlauf eines Tages im Urheiligtum mit all dem Leben, das dort entsteht.

Zweiter Interview-Block: Feminismus, Familie, WJT und die Gesellschaft

Im zweiten Interview-Block des Marathons war das erste Interview mit Eduardo Jurado aus Ecuador, zum Thema „Wie man Schönstatt in der Firma lebt". Es folgte ein Interview mit Prof. Cecilia Sturla zum Thema „Schönstatt und Feminismus". Später war die Jugend an der Reihe, in Bezug auf den Weltjugendtag, der im August 2023 in Lissabon stattfinden wird. Das Thema des Dialogs war „Die Führung der Schönstattjugend". Die Gesprächspartner waren Pater Gonzalo Cravo, Schönstattpater, und der Jugendliche Joao Pedro Duarte. Pater Alexandre Awi Mello und das Ehepaar Flavia und Luciano Ghelardi wurden ebenfalls zum Thema „Amoris Laetitia und Familie“ befragt; und schließlich Carlos und Maia Pampliega für CIEES, Internationale Gemeinschaft der Schönstatt-Geschäftsleute und Führungskräfte, zum Thema „Soziale Gerechtigkeit am Arbeitsplatz".

Das Ziel des Marathons

Wie es in Schönstatt üblich ist, liegt der Schwerpunkt immer auf Spiritualität, sozialem Engagement und Wachstum als Gemeinschaft. Aus diesem Grund umfasste die Woche eine Vielzahl von Aktivitäten zur Vertiefung der Verbundenheit und der Sendung.  Aber das erklärte Ziel der Woche für das Urheiligtum war es auch, das Bewusstsein der Schönstätter in der Welt zu wecken, wie wichtig es ist, sich für die materielle Unterstützung des Heiligtums verantwortlich zu fühlen. Wer einen Beitrag zur finanziellen Unterstützung des Urheiligtums leisten möchte, kann dies über schoenstatt.com tun. Sie können den kompletten Marathon nacherleben über die folgenden Links. Auf YouTube können Sie direkt zum gewählten Thema gehen, indem Sie auf die Zahl klicken, die Stunde und Minute in der Beschreibung des Videos angibt. Parte 1 – YT: www.bit.ly/shrine2021-yt1 Parte 1 – FB: www.bit.ly/shrine2021-fb1 Parte 2 – YT: www.bit.ly/shrine2021-yt2 Parte 2 – FB: www.bit.ly/shrine2021-fb2